Schulterchirurgie

Die Versorgung von Schultergelenkfrakturen war schon immer eine feste Größe im St. Hubertus-Stift. Seit 2011 hat sich unser Haus zusätzlich auf alle anlage- und degenerativbedingten Erkrankungen des Schultergelenkes, die operativ behandelt werden müssen, spezialisiert.  2014 kam eine weitere Spezialisierung mit dem Angebot der Rheumaorthopädie und Schulterendoprothetik hinzu.

Die nachfolgenden arthroskopischen - also minimalinvasiven Verfahren -bietet unser Haus an:

  • Arthroskopische Dekompressionsverfahren bei Impingementsyndrom
  • Arthroskopische Rotatorenmanschettennähte
  • Arthroskopische Stabilisierungsoperationen nach Schulterverrenkung
  • Arthroskopische Stabilisierung des Schultereckgelenkes
  • Arthroskopische Therapie von Knorpelschäden
  • Arthroskopische Schleimhautentfernungen beim Rheumatiker

An offenen Verfahren werden durchgeführt:

  • Osteosynthesen (Verplattung und Verschraubung) von Frakturen
  • Offene Stabilisierungsoperationen bei chronischen Schultergelenkverrenkungen (z.B. nach Bristow Latarjet)
  • Implantation anatomischer Schultergelenkprothesen bei Arthrose, Rheuma und nicht rekonstruierbarem Oberarmkopfbruch
  • Implantation inverser Schulterprothesen bei nicht rekonstruierbarer Rotatorenmanschette oder bei nicht rekonstruierbarem Oberarmkopfbruch
  • Revision bei einliegender Schulterprothese

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Telefon 02272 / 404-0
Fax 02272 / 404-415

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden