Schulterchirurgie

Die Versorgung von Schultergelenkfrakturen war schon immer eine feste Größe im St. Hubertus-Stift. Seit 2011 hat sich unser Haus zusätzlich auf alle anlage- und degenerativbedingten Erkrankungen des Schultergelenkes, die operativ behandelt werden müssen, spezialisiert.  2014 kam eine weitere Spezialisierung mit dem Angebot der Rheumaorthopädie und Schulterendoprothetik hinzu.

Die nachfolgenden arthroskopischen - also minimalinvasiven Verfahren -bietet unser Haus an:

  • Arthroskopische Dekompressionsverfahren bei Impingementsyndrom
  • Arthroskopische Rotatorenmanschettennähte
  • Arthroskopische Stabilisierungsoperationen nach Schulterverrenkung
  • Arthroskopische Stabilisierung des Schultereckgelenkes
  • Arthroskopische Therapie von Knorpelschäden
  • Arthroskopische Schleimhautentfernungen beim Rheumatiker

An offenen Verfahren werden durchgeführt:

  • Osteosynthesen (Verplattung und Verschraubung) von Frakturen
  • Offene Stabilisierungsoperationen bei chronischen Schultergelenkverrenkungen (z.B. nach Bristow Latarjet)
  • Implantation anatomischer Schultergelenkprothesen bei Arthrose, Rheuma und nicht rekonstruierbarem Oberarmkopfbruch
  • Implantation inverser Schulterprothesen bei nicht rekonstruierbarer Rotatorenmanschette oder bei nicht rekonstruierbarem Oberarmkopfbruch
  • Revision bei einliegender Schulterprothese

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Telefon 02272 / 404-0
Fax 02272 / 404-415

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!