Moderne Medizin in familiärer Atmosphäre

St. Hubertus-Stift Bedburg mit überdurchschnittlichen Ergebnissen
Die AOK Rheinland/Hamburg hat ihre Orientierungshilfe für Patienten in Form eines Krankenhausnavigators jetzt turnusgemäß aktualisiert. Wie schon in den Vorjahren darf sich das Krankenhaus St. Hubertus-Stift Bedburg wiederholt über die externen Bewertungsergebnisse freuen. Im Bewertungszeitraum 2013 bis 2015 ist das Bedburger Krankenhaus in den Bereichen Erstimplantation für Hüftgelenk, Kniegelenk sowie Gallenblasenentfernung als überdurchschnittlich leistungsstark benotet worden.

Somit zählt die Klinik, die unter dem Slogan „Moderne Medizin in familiärer Atmosphäre“ arbeitet, weiterhin zu den Spitzenreitern im bundesweiten Vergleich. Das Krankenhaus St. Hubertus-Stift Bedburg zählt laut unabhängiger Prüfung zu den 20 Prozent der Kliniken mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen, die die AOK als beste Anlaufstelle für Gallenblasenentfernung sowie für hüft- und knieendoprothetische Eingriffe benannt hat.

Hintergrund zum Prüfverfahren
Bei dem sogenannten QSR-Verfahren, das wesentlich vom Wissenschaftlichen Institut der Ortskrankenkassen unter Beteiligung anerkannter externer Fachexperten entwickelt wird, handelt es sich um ein Verfahren zur Messung von längerfristiger Ergebnisqualität in ausgewählten Leistungsbereichen mit Routinedaten. Es betrachtet systematisch den weiteren Behandlungsverlauf eines Patienten über ein Jahr nach der Entlassung aus der Klinik. Geprüft wird, ob Komplikationen auftreten und wenn, in welcher Häufigkeit. Komplikationen können vor allem Entzündungen, falsch eingesetzte künstliche Gelenke, Wiederholungs- und Folge-Operationen sein.

Dass derlei Komplikationen bei Patienten in der Chirurgie am Krankenhaus St. Hubertus-Stift Bedburg so selten sind, führen Dr. med. Anton Rausch, Chefarzt der Chirurgie und Dr. med. Volker Steinkopf, Leiter des Endoprothetikzentrums Bedburg/Erft, auf ihr Gesamtkonzept zurück. Etwa 200 Prothesen pro Jahr werden hier bei Patienten aller Altersgruppen in Hüfte oder Knie eingesetzt. Die Rundumversorgung aus einer Hand ist dann ein großes Plus. Von der Voruntersuchung über die OP bis hin zur gründlichen Nachsorge bietet das Haus als Service das volle Rundum-Programm. So kann die Qualität der Behandlung von Anfang bis Ende sichergestellt werden, sind die Ärzte hier überzeugt. Das hohe Versorgungsniveau bescheinigt auch ClarCert® mit seinem Qualitätssiegel: das Krankenhaus ist seit Mai 2016 als Endoprothetikzentrum zertifiziert. Aber auch eine intensive Kommunikation mit den Patienten hat ihren Anteil an höchster Leistungsfähigkeit und bester Ergebnislage in den benannten Fachbereichen.

Die Ergebnisse der Qualitätsmessung sind unter www.aok-gesundheitsnavi.de zu finden.

Bild: Dr. med. Volker Steinkopf ist Leiter des Endoprothetikzentrums Bedburg/Erft, dem die AOK Rheinland/Hamburg jetzt beste Qualität bescheinigte.

Anfahrt

Anfahrt

Kontakt

Telefon 02272 / 404-0
Fax 02272 / 404-415

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!